+41 (0)44 729 92 41 Gutscheine myveloerlebnis

Reisedauer

8 Tage ab CHF 2025.00

Reisedatum

27.09.2020 bis 04.10.2020

Pannonischer Herbst am Neusiedlersee Velo

Geniessen Sie alle Vorzüge des Pannonischen Herbstes, wie den Gänsestrich im Nationalpark Neusiedlersee im Seewinkel, eindrucksvolle Radtouren, süsse Weintrauben, Traubenmost, frischen Sturm und die köstlichen «Schmankerln» in einer der vielen Buschenschenken am Weg. Der Monat September mit seinen warmen Sonnentagen bringt die Farben zum Leuchten. Die Weingärten erstrahlen in rot, braun und gelb. Der Neusiedlersee reflektiert die tiefstehende Sonne wie kleine Diamanten und die Sonnenuntergänge könnten in ihrer Farbenpracht nicht dramatischer sein. Im Herbst sind Radtouren, gepaart mit kulinarischen Abenteuern, das Erlebnis am Steppensee.
 

1. Tag: Schweiz – Wels
Reisetag im Car. Anreise vorbei an Feldkirch – Innsbruck – Salzburg nach Wels. Wir wohnen mitten in der Stadt. Nach dem Abendessen in einem urigen Gasthaus werden wir vom Nachtwächter Hubert zu einem spannenden Rundgang erwartet.

2. Tag: Melk – Neusiedl am See (ca. 39 km)
Mit dem Car erreichen wir nach einer guten Stunde Fahrt Melk. Mit unseren Rädern durchstreifen wir die Wachau mit ihren bekannten Weinorten wie Spitz, Weissenkirchen und Dürnstein. In einem der romantischen Weinorte stärken wir uns mit einer Jause. In Krems steigen wir in den Car um und fahren an den Neusiedlersee.

3. Tag: ungarischer Teil des Neusiedlersees (ca. 62 km)
Der Car bringt uns nach Illmitz. Auf dem Radweg umrunden wir den südlichen Teil des Sees und fahren über die ungarische Grenze. Vorbei am Schloss Fertöd kommen wir zu einem kleinen, wunderschönen ungarischen Gasthaus, in dem wir zu Mittag essen. Inmitten von Reben radeln wir nach Mörbisch. Ein Ausflugsschiff bringt uns über den Neusiedlersee zurück nach Illmitz. Rückfahrt mit dem Car.

4. Tag: Seenplatte Zicksee – Lange Lacke (ca. 82 km)
Wir geniessen das Naturschutzgebiet um den Zicksee und die Lange Lacke. Auf dem Kulturradweg fahren wir nach Frauenkirchen zum Kaffeehalt. Weiter am Zicksee vorbei, entlang der Bewahrungszone Nationalpark, erreichen wir Pamhagen. In einem gemütlichen Gasthaus machen wir Mittagsrast. Der Rückweg führt uns auf dem Neusiedlersee Radweg durch das wunderschöne Naturschutzgebiet im Seewinkel.

5. Tag: Neusiedl am See – Wien (ca. 75 km)
Über Parndorf und Bruck fahren wir gemütlich zur Donau. Eine kleine Fähre bringt uns auf die andere Seite, wo wir zu einer kleinen Jause erwartet werden. Dem Donau Radweg entlang, vorbei an Feldern und durch Wälder, gelangen wir zur Praterallee und zum Riesenrad, dem Wahrzeichen von Wien. Rückfahrt mit dem Car.

6. Tag: Kirschblütenweg (ca. 76 km)
Auf dem Kirschblütenweg fahren wir inmitten der Reben, via Purbach nach Rust. Bei einem individuellen Essen geniessen wir die Storchenstadt. Die Weiterfahrt führt uns am bekannten Römer Steinbruch vorbei nach Donnerskirchen und zum zweiten Teil des wunderschönen Kirschblütenweges. Unser Tagesziel ist Purbach, wo wir zu einem Glas Wein erwartet werden. Rückfahrt mit dem Car.

7. Tag: Enns – Steyr (ca. 37 km)
Wir fahren mit dem Car bis vor Enns. In einem für die Gegend typischen Landgasthof werden wir zum Essen erwartet. Danach radeln wir durch wunderschöne Landschaften bis in die Romantikstadt Steyr. Der Weg führt uns direkt durch die Altstadtgassen auf den Stadtplatz, zu unserem Hotel.

8. Tag: Steyr – Schweiz
Nach dem Frühstück fahren wir via Salzburg – Innsbruck – Feldkirch zurück in die Schweiz.





Reisedatum
Sonntag, 27.09. – Sonntag, 04.10.2020

Abfahrtsorte
07.15 Uhr Zürich Sihlquai Bus Station
08.00 Uhr Hirzel Garage Bührer
09.00 Uhr Sargans Bahnhof

Reiseteam

Chauffeur Günter Tscherbatschoff
Radleiter Susann & Walti Dummermuth

 

Hotels

1. Nacht: 4* Hotel «Best Western Ploberger», Wels
2. bis 6. Nacht: 4* Hotel «Wende», Neusiedl am See
7. Nacht: 4* Hotel «Mader», Steyr


Das ist dabei
• Fahrt im modernen Reisecar mit Veloanhänger
• Erfahrene Radreiseleiter mit Ortskenntnissen
• Reiseunterlagen 
• Erfrischungen zum Mitnehmen aufs Velo
• Die Möglichkeit in den Car umzusteigen
• 5 gemütliche, kleine Mittagessen
• 6 Abendessen im Rahmen der HP
• 1 Abendessen in einem Restaurant
• Alle Ausflüge, Führungen, Eintritte, Schifffahrten etc. gemäss Programm


 

Preis pro Person      
8 Tage im Doppelzimmer CHF 2020.00  
       
Das kommt noch dazu      
Einzelzimmerzuschlag CHF 195.00  
Annullations- und Reisezwischenfallversicherung CHF 42.00  
Velomiete CHF 160.00  
E-Velo Miete CHF 280.00  
Gepäck- und Veloabholservice ab CHF 50.00  
Auftragspauschale CHF 15.00  
Rabatt Internetbuchung CHF -10.00  
3 Mittagessen      
Getränke beim Essen      

pannonischer Herbst am Neusiedlersee

29.10.2019 17:44 Süess Lucia und Edi
Edi und ich waren mit Susann, Walter und Günter am Neusiedlersee. Wir haben diese Woche in vollen Zügen genossen, bestens organisiert, mit schönen Hotels, guter Küche und einem Hubert, dem man den ganzen Tag (und die Nacht) zuhören könnte. Leider fiel der Mittwoch-Nachmittag dem Regen zum Opfer, sodass wir statt den Prater in Wien, den Wellness-Bereich des Hotels Wende erkunden konnten. Susann und Walter gehören für uns zu den besten Radleitern, immer guter Laune, hilfsbereit, bestens vorbereitet und einfach zum Geniessen. Der Kutscher Günter hat uns zielsicher und sehr gut chauffiert. Er ist stets hilfsbereit, trotz der vielen Ein- und Ausladungen der teilweise schweren e-Bikes. Den Stromern ging teilweise der Pfuus aus, oder sie zitterten sich mit den letzten Akku-Prozenten zum Bus oder ins Hotel. Mir und Edi ging auch ab und zu der Pfuus aus, aber leider hatten wir uns entschieden, das e-Bike zu Hause zu lassen. Der Azubi hat sich bestens integriert und kann als Radleiter empfohlen werden. Super Reise, maximale Bewertung und beste Empfehlung an jedermann, den pannonischen Herbst am Neusiedlersee kennen zu lernen. Wir danken allen Verantwortlichen für diese wunderschöne Ferienwoche im Burgenland.

Velotour Neusidlersee und Umgebung vom 28.9.2019 bis 5.10.2019

13.10.2019 17:14 Müller Margrit
Leider sind die Veloferientage am Neusiedlersee, mit Susann und Walti, schon wieder Vergangenheit. Doch wie heisst es so schön: Geniesse jede Stunde, denn die Momente von heute sind die Erinnerungen von Morgen. Wunderbare Erinnerungen haben wir mit nach Hause genommen. Susann, Walti, aber auch dem "Lehrling" Röbi, der schon bald zum "Profi" Röbi befördert wurde, sei Dank für die tollen Tage. Natürlich wollen wir auch Günther unseren Kutscher, nicht vergessen. Auch ihm ein herzliches Danke und Bravo für die vielen, wirklich schwierigen Zu-und Wegfahrten in den schmalen Gassen. Die Hotels waren wieder gut ausgesucht, vor allem das familiäre Hotel "Wende". Hier wurden wir ebenso herzlich empfangen, wie verabschiedet. Auch das Erlebnis "Fahrt mit der Rad-Fähre" über die Donau sowie die deftige Verpflegung von der Mama darf nicht vergessen werden. Einfach zünftig. Als Einziges der "Sturmwind" der war mit den Worten von Susann zu sagen " nicht schön, gar nicht schön" aber dafür kann ja niemand was. Bis bald wieder..... herzlichst Margrit und Irma vom Äegerital

Pannonischer Herbst am Neusiedlersee 28.9 - 5.10.19- mehr als nur eine Veloreise

08.10.2019 17:20 Schellenbaum Richard
Von dieser Reise gäbe es viel zu schreiben, z.B. über den Nachtwächter in Wels mit dem speziellen Flair für Kaiser Maximilian, die gemütlichen Mittagessen in den verschiedenen kleinen lokalen Beizlis und Schenken, die Überfahrt über die Donau mit der wohl kleinsten Fähre deren Quai eine Sandbank ist und die doch bis zu 17'000 Velos pro Saison befördert, die Mutter des Fährmanns die einkauft, kocht und superdelikate Dessertkuchen in einer Kleinstküche produziert, die Weinprobe mit der Burgenländer Weinkönigin von 2014-16, die riesige Operettenbühne in Mörbisch mit 6000 Plätzen und 150'000 Besuchern pro Saison (Sirnach hat grad mal 500 Plätze und kommt auf 11'000 Gäste), den steil zu erklimmenden Römersteinbruch in St. Margarethen wo Opern aufgeführt werden, die Kirche in St. Pantaleon mit den Reliquien seines Patrons und dem Kirchturm in den kein Blitz einschlägt, dem Mesmer welcher wegen der Krypte aus dem 12. JH gleich die Geschichte umschreiben möchte und auch gleichzeitig als Wirt im angrenzenden Restaurant amtet. Uebrigens: St.Pantaleon gibt’s auch in der Schweiz (SO) und auch dort hat’s einen Kirschblütenweg. Wien, Wien nur dich allein... mussten wir leider wegen Regens auslassen. Nicht zu vergessen die ausgezeichneten Hotels, der familiäre Zusammenhalt der Truppe und die unvergesslichen Kabarettistischen Tages-Zusammenfassungen von Susanne. Wenn der Wind nicht gewesen wäre, dann hätte auch niemand um die Kapazität seiner Batterie fürchten müssen. Herzlichen Dank an die Leiter Susanne und Walti und den Kutscher Günther für diese tollen Tage im Burgenland. Ja, und den Azubi könnt ihr bedenkenlos als Veloleiter einstellen.

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und profitieren Sie von tollen Angeboten und exklusiven Rabatten. Wichtige Neuigkeiten und aktuellen Meldungen bequem per Mail erhalten.

Gästebuch

Lesen Sie, was andere Gäste über unsere Reisen sagen und wie Sie diese bewerten.

Wir beraten Sie gerne

Montag bis Freitag
08:00 - 12:00 und 13:00 - 17:30
+41 (0)44 729 92 41

Kontakt

Bührer AG Hirzel
Zugerstrasse 3
CH-8816 Hirzel
info@veloerlebnis.ch

Folgen Sie uns auf...

   
© 2017 Bührer AG Hirzel  |  Impressum  |  Webdesign by tourdata.ch